Betreuungsgeld Brandenburg

Das beantragen des Betreuungsgeld in Brandenburg ist in den folgenen Antragsstellen möglich. Bis jetzt wurde es nicht sonderlich angenommen. In den ersten drei Monaten 2014 wurden in Berlin und Brandenburg nur 946 Anträge gestellt.

Betreuungsgeld Brandenburg

Betreuungsgeld Brandenburg Antrag

Hier finden Sie alle wichtigen Formulare für das Betreuungsgeld in Brandenburg zum downloaden.

pdficon_large  Betreuungsgeld Antrag Brandenburg

pdficon_large  Infoblatt Brandenburg

Antragsstelle

Landkreis Barnim
Am Markt 1
16225 Eberswalde
Telefon: 03334 / 214-0

Stadt Brandenburg
Wiener Straße 1
14772 Brandenburg/Havel
Telefon: 03381 / 58-0

Stadt Cottbus
Karl-Marx-Straße 67
03044 Cottbus
Telefon: 0355 / 612-0

Landkreis Dahme-Spreewald
Beethovenweg 14
15907 Lübben
Telefon: 03546 / 20-0

Landkreis Elbe-Elster
Grochwitzer Straße 20
04916 Herzberg
Telefon: 03535 / 460

Stadt Frankfurt/Oder
Logenstr. 8
15230 Frankfurt/Oder
Telefon: 0335 / 552-0

Landkreis Havelland
Platz der Freiheit 1
14712 Rathenow
Telefon: 03385 / 551-0

Landkreis Märkisch-Oderland
Puschkinplatz 12
15306 Seelow
Telefon: 03346 / 850-0

Landkreis Oberhavel
A.-Dechert-Str. 1
16515 Oranienburg
Telefon: 03301 / 601-0

Landkreis Oberspreewald-Lausitz
Dubinaweg 1
01968 Senftenberg
Telefon: 03573 / 870-0

Landkreis Oder-Spree
Breitscheidstraße 7
15848 Beeskow
Telefon: 03366 / 35-0

Landkreis Ostprignitz-Ruppin
H.-Rau-Straße 27–30
16816 Neuruppin
Telefon: 03391 / 688-0

Stadt Potsdam
Friedrich-Ebert-Straße 79/81
14461 Potsdam
Telefon: 0331 / 289-0

Landkreis Potsdam-Mittelmark
Niemöllerstraße 1
14806 Bad Belzig
Telefon: 033841 / 91-0

Landkreis Prignitz
Berliner Straße 49
19348 Perleberg
Telefon: 03876 / 713-0

Stadt Schwedt/Oder
Th.-Neubauer-Straße 5
16303 Schwedt/Oder
Telefon: 03332 / 446-0

Landkreis Spree-Neiße
Heinrich-Heine-Straße 1
03149 Forst/Lausitz
Telefon: 03562 / 986-0

Landkreis Teltow-Fläming
Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde
Telefon: 03371 / 608-0

Landkreis Uckermark
Karl-Marx-Straße 1
17291 Prenzlau
Telefon: 03984 / 70-0

Weiter Informationen finden Sie beim offiziellen Portal von Brandenburg.

Hinweise

Über das Betreuungsgeld

Seit dem 1. August 2013 ist es für Eltern kleiner Kinder möglich, ihre Kinder nicht für eine staatlich geförderte Kindertagesstätte einzuschreiben, wo sie zur täglichen Betreuung untergebracht werden können, sondern sie zuhause selbst zu betreuen. Für diesen Fall gibt es das Betreuungsgeld. Das Betreuungsgeld in der Höhe von 100 € wurde ab dem 1. August 2014 auf 150 € monatlich erhöht. Dies kann jederzeit schriftlich bei der zuständigen Betreuungsgeldstelle des jeweiligen Wohnsitzes in Brandenburg von den Erziehungsberechtigten beantragt werden. Diese können Sie hier unten aufgelistet sehen.

Im Normalfall kann das Betreuungsgeld ab dem ersten Tag des 15. Lebensmonats, längstens aber bis zur Vollendung des 36. Lebensmonats des Kindes bezogen werden. Das Betreuungsgeld kann deshalb erst ab dem 15. Monat bezogen werden, da die Eltern vorher, sprich vom ersten bis einschließlich vierzehnten Lebensmonat die Möglichkeit haben, Elterngeld vom Staat zu beziehen. In Ausnahmefällen, beispielsweise wenn das Elterngeld vorzeitig bezogen wurde, ist die Beantragung eines verfrühten Betreuungsgeldes möglich. Der vorzeitige Bezug von Elterngeld ist dann der Fall, wenn das Elterngeld mehrerer Monate gleichzeitig in Anspruch genommen wird. Bei Betreuungsgeld kommt es nicht darauf an, in welchem Umfang die Eltern, bzw. Erziehungsberechtigten, zum Zeitpunkt der Beantragung und während des Bezuges des Betreuungsgeldes erwerbstätig sind.

Um einen Anspruch auf Betreuungsgeld zu haben, muss das Kind nach dem 31.7.2012 geboren sein, es darf kein Anspruch mehr auf Elterngeld bestehen (siehe oben), der Wohnsitz und dauerhafter Aufenthalt muss innerhalb deutscher Grenzen liegen und das Kind muss im Haushalt leben und dort auch von den Eltern selbst betreut und erzogen werden. Und selbstverständlich darf für das Kind keine öffentlich geförderte Tagesstätten-Einrichtung oder anderweitige Kinderbetreuung und Kindertagespflege in Anspruch genommen werden. Gegebenenfalls sind ausländerrechtliche Regelungen zu treffen, diese können mit der zuständigen Behörde besprochen werden.

Das Betreuungsgeld wird bei Eltern, die Sozialleistungen, wie beispielsweise Arbeitslosengeld II, Kindergeld oder Sozialhilfe empfangen, in vollem Umfang als Einkommen eingebracht und darauf angerechnet.

Bildquelle:
Bild oben: © panthermedia.net / Juergen Priewe

Leave a Comment